Bronzemedaillen und Vuvuzelas beim „Internationalen“ Drucken
Geschrieben von: Ingemar Hansmann   
Donnerstag, den 01. Juli 2010 um 19:01 Uhr

Internationales Schwimmfest Neheim, Bronze für Franziska Geise (rechts), Foto: unbekannt

Über 4.000 Starts beim Internationalen Schwimmfest in Neheim-Hüsten waren ein würdiger Rahmen für den leistungsmäßigen Höhepunkt im Jahr 2010. Untermalt von Anfeuerungsrufen und Vuvuzelas bekamen die Schwimmer neben der hervorragenden Organisation des Gastgebers auch tolle Leistungen der Spitzenathleten aus Holland, Belgien und England zu hören, zu genießen und zu sehen.

 

Dabei konnte der SV Marsberg mit 3 Bronzemedaillen im Internationalen Feld ein tolles Ergebnis erzielen. Franziska Geise (Jahrgang 1994) wurde Dritte über 200m Brust in 3:27,64 Minuten, ihre Schwester Johanna (Jahrgang 1996) über 50m Brust in 41,32 Min. Sebastian Becker erkämpfte sich über 400m Lagen in 6:49,78 Min. verdient den Medaillenplatz im Jahrgang 1995. Für ihn war sogar jeder Start eine neue Bestzeit – und das im nicht als „schnell“ bekannten Neheimer Freibad.

 

Eugen Gärtner schaffte es als erster Marsberger ins Finale der offenen Klasse über 50m Brust und erreichte eine neue Top-Zeit von 31,83 Sekunden. Mit dieser Leistung hat er gute Chancen auf Medaillenplätze bei den anstehenden NRW-Meisterschaften.

 

Das Wetter spielte beim Zelten zwar nicht immer toll mit, aber die Leistungen konnten sich sehen lassen. Unter 24 Bestzeiten auf der „langen“ 50m-Bahn waren auch Qualifikationen für die Bezirksmeisterschaften dabei.

 

Beim folgenden Wettkampf in Geseke war die Konkurrenz nicht so international, aber doch leistungsmäßig nicht zu verachten. Hier gelangen den Diemeltalern 14 Sprünge aufs Treppchen. Andreas Beckers 1:08,88 über 100m Schmetterling waren der Leistungshöhepunkt, für den er auch die Goldmedaille im Jahrgang 1993 bekam. Zudem wurde er in 1:11,29 Min. über 100m Lagen ebenfalls Erster. Franziska Geise (100m Brust in 1:32,26 Min) und Monique Giller (Jahrgang 1997, 100m Freistil in 1:12,16 Min.) freuten sich ebenfalls sehr über Rang 1.

 

Nach einem überragend starken Marsberger Schwimmertag waren die Meßlatten in Sachen Bestzeiten hoch. Bei sehr heißem Freibadwetter in Geseke waren Steigerungen aber trotzdem bei fast allen Schwimmern möglich. Drei Starts und drei Bestzeiten schaffte Kai Bioe im Jahrgang 1999. Max Schack (Jahrgang 1999) steigerte sich über 50m Freistil (41,92 Min.) und 50m Brust (49,67 Min.) enorm, verpasste aber noch knapp den Sprung aufs Treppchen. Sein Bruder Fritz (Jg. 1997) gelang dies über 100m Brust in 1:37,39 Min, er wurde Dritter.