Sponsoren
Banner
Startseite >> Artikelarchiv
32. Marsberger Schwimmertag Drucken E-Mail
Geschrieben von: Sascha Burdick   
Samstag, den 05. Mai 2007 um 01:56 Uhr

Marsberger Schwimmertag: 1. Paderborner SV überragt
Kleines, aber hochklassiges Starterfeld – viele Erfolge heimischer Teams

Marsberg (hi). Der SV Marsberg strahlte am 1. Mai mit der Sonne um die Wette, als es an die Ausrichtung des 32. Marsberger Schwimmertags ging. Zwar war das Starterfeld mit 510 Starts so klein wie seit 1993 nicht mehr und nur noch fast halb so groß wie noch vor zwei Jahren, doch boten die angetretenen Schwimmer aus 19 Vereinen richtig gute Leistungen.

Sieben neue Bahnrekorde wurden aufgestellt. Maike Tweesmann und Tim Baranowski vom 1. Paderborner Schwimmverein schafften dabei regelrecht eine Sensation über 100m Freistil der Frauen bzw. 200m Freistil der Männer. Maike Tweesmann verbesserte die 22 Jahre alte Bestleistung um 1,09 Sekunden auf 1:00,71 Min. Tim Baranowski setzte die neue Bestmarke über 200m Freistil auf 1:56,36 Min. Beide waren mit insgesamt noch drei weiteren Bahnrekorden über 100m Schmetterling der Frauen (1:06,05 Min.), 200m Lagen der Frauen (2:30,51 Min.) und 200m Lagen der Männer (2:14,39 Min) die überragenden Aktiven.

Von 12 Pokalen für die Zeitschnellsten Schwimmer gingen elf an den Zweitbundesligisten aus der benachbarten Domstadt. Diese Phalanx durchbrach nur Martina Gördes vom SSV Meschede über 100m Brust in 1:20,23 Min. Fast schon selbstverständlich gewann der 1. Paderborner SV auch den Wanderpokal für die beste Mannschaftsleistung vor dem HLC Höxter, der mit reichlich Gold- und Silbermedaillen ebenfalls einen erfolgreichen Wettkampf feiern konnte.

Aber auch der Spaß an dem „Schwimmfest für die ganze Familie“ kam nicht zu kurz. Bei der mit Spannung verfolgten Familienstaffel gewann die Familie Lange vom SC Neuastenberg-Langewiese über 3x50m Freistil in 1:30,11 Minuten.

 Sophie Piechulek errang ihre erste Medaille bei einem so gut besetzten Wettkampf, sie wurde über 50m Brust Dritte im Jahrgang 1999. Lisa Piechulek als zweite und Ronja Tuschen sowie zeitgleich Ann-Kathrin Heer bekamen über die gleiche Strecke im Jahrgang 1998 ebenfalls Edelmetall umgehängt. Monique Giller wurde hier Dritte im Jahrgang 1997. Aylin Aydin wurde dritte über 50m Rücken im Jahrgang 1999. Marvin Berg konnte mit Gold über 50m Brust und Silber über 50m Rücken glänzen. Andreas Becker (4x Gold, 1x Silber) und Dennis Lachenit (2x Gold, 1x Silber) teilten mit Tobias Bilstein im Jahrgang 1993 die Gold- und Silbermedaillen unter sich auf. Julian Stöhr holte sich zudem im Jahrgang 1996 zweimal Edelmetall auf den noch ungewohnten 100m-Strecken.

Pascal Stuhldreier und Eric Brüß konnten Ihre ersten Starts auf einem Schwimmwettkampf vor eigener Kulisse bestreiten. Im Jahrgang 1999 wurde Pascal sogar dritter über 50m Rücken! Für alle jüngeren Schwimmer des SV Marsberg gilt: fast jeder Start eine neue Bestzeit!

Während für die Nachwuchsschwimmer des SV Marsberg dieser Wettkampf der Jahreshöhepunkt war, wird In den kommenden Wochen das Training der Wettkampfschwimmer auf den Jahreshöhepunkt „Bezirksmeisterschaften“ ausgerichtet. Die ersten Wettkämpfe auf der „langen“ 50m-Bahn warten nun mit dem PaderSchwimmCup in Paderborn Mitte Mai und dem Internationalen Schwimmfest in Neheim-Hüsten. Am Pfingstwochenende erwartet der SV Marsberg auch wieder Besuch vom Schwimmverein aus der französischen Partnerstadt Lillers. Eine kleine Abordnung der französischen Gäste wird auch zum sportlichen Vergleich im Freibad Neheim mitreisen.