Sponsoren
Banner
Startseite
Vereinsmeisterschaft und Nikolausfeier beim SV Marsberg Drucken E-Mail
Geschrieben von: Herbert Piechulek   
Mittwoch, den 18. Dezember 2013 um 20:45 Uhr

20131202_VereinsmeisterschaftenMadfeldDas war eine gelungene Premiere. Am 02. Dezember haben die Schwimmerinnen und Schwimmer des SV Marsberg ihre Vereinsmeister ermittelt.
Erstmalig fand dies in der neuen Trainingsstätte des Schwimmvereins im Hallenbad Madfeld statt. Die Vereinsmeisterschaft bietet insbesondere für die jüngeren Teilnehmer eine ideale Gelegenheit erstmalig „Wettkampfatmosphäre“ zu schnuppern. Auch aus Hardehausen waren Mitglieder des SVM dabei. Im schönen Hallenbad des Zisterziener Klosters finden unter der Leitung von Bruno Robitzi regelmäßig Schwimmkurse und Trainingsstunden des SV Marsberg statt. Nicht nur die jungen Sportler fanden die Vereinsmeisterschaft in Madfeld gelungen, auch die zahlreich erschienen Eltern konnten sich auf der für Zuschauer hervorragend geeigneten Tribüne von den Leistungen ihrer Kinder überzeugen. Unterstützt wurde die Veranstaltung durch den Förderverein Hallenbad Madfeld 1996 e.V., der sich seit 1996 mit Unterstützung der Stadt Brilon um den Erhalt des Hallenbades bemüht. Eine Unterstützung, welche dem vor einiger Zeit in Gründung befindlichen Förderverein zur Rettung des "Lehrschwimmbecken Am Burghof", von der Stadt Marsberg versagt blieb (wir berichteten). Die Tendenz, dass neue Mitglieder zunehmend aus dem Bereich Madfeld Thülen, Rösenbeck und weniger aus dem Marsberger Raum kommen, ist unverkennbar.

Die Vereinsmeister (m, w) 2013 im Einzelnen sind:

Jg 2007: Sebastian Wittkopp und Carlotta Schluer

Jg 2006: Alexander Schmidt und Sinja Kneider

Jg 2005: Tim Hendrick Wiehr und Kim Marie Hoppe

Jg 2004: Selina Hagelüken

Jg 2003: Felix Piechulek und Gina Wedemeier

Jg 2002: Paul Rosenkranz und Mieke Boie

Jg 2001: Nils Stuhldreier und Veronika Kaletynets

Jg 2000: Manuel Piechulek und Victoria Gröteke

Jg 1999: Max Schack und Celine Göbel

Jg 1998: Lisa Piechulek

Jg 1997 u.älter: Fritz Schack und Ricarda Henke

Die Siegerehrung fand dann eine Woche später bei der Nikolausfeier statt, zu der sich ca 120 Mitglieder des Vereins mit ihren Eltern angemeldet hatten. Bevor der Nikolaus mit seinem Knecht Ruprecht und alle Anwesenden mit Gedichten und musikalischen Vorträgen verwöhnt wurden, bekamen die Sieger der Plätze 1 bis 3 eine Medaille und jeder Schwimmer der an der Vereinsmeisterschaft teilgenommen hat eine Urkunde überreicht. Überrascht konnte nicht nur der Nikolaus feststellen, dass nicht wenige Schwimmerinnen und Schwimmer des SV Marsberg auch über musikalisches Talent verfügen. Übereinstimmend war anschließend auch die Resonanz, welche die Verantwortlichen bekamen: „Das war eine schöne Feier“. Der SV Marsberg sagt großen Dank an alle Eltern und Helfer, die durch ihre Unterstützung zum guten Gelingen beider Veranstaltungen beigetragen haben. Mehr Infos und Bilder gibt es auf der Hompage des Schwimmvereins unter www.sv-marsberg.de Zu Schluß des Jahres wurde es dann nochmal sportlich.

Mit 5 Teilnehmern fuhr der SVM zur Südwestfälischen Kurzbahnmeisterschaft nach Lippstadt. Dass an diesem Wettkampf alle hochkarätigen Vereine des Ruhrgebietes teilnahmen, wie z.B. SG Ruhr, Lüdenscheid, Hagen und Dortmund, machte es für die Marsberger nicht leichter. So wurden bei guten Mittelfeldplatzierungen viele neue Bestzeiten erzielt. Am selben Wochenende fuhren weitere 13 Sportler zum 39. Adventsschwimmfest nach Kassel. Das erst im März 2013 eröffnete Kombibad am Auedamm bot mit seinem 50m Sportbecken eine ideale Grundlage für gute sportliche Leistungen. Ronja van der Zalm machte es besonders spannend. Über 50m Brust wurde sie mit 0:49,37 sec unter 13 Teilnehmern, bei Zeitgleichheit mit der Zweitplatzierten, per Zielrichterentscheid zur Siegerin gekürt. 3 Gold- , 7 Silber- und 4 Bronzemedaillen brachten die Marsberger insgesamt aus dem Hessenland mit. Als nächstes steht über die Feiertage eine angemessene Erholungsphase an, bevor es im nächsten Jahr wieder mit der Teilnahme am Neujahrsschwimmfest in Meschede weitergeht.