Sponsoren
Banner
Startseite

Aktuelle Termine

Keine Termine
 

Kurzmeldungen

Vereinsmeisterschaft 2017
Am 27.11.2017 finden die alljährlichen Vereinsmeisterschaften im Hallenbad in Madfeld statt. Alle Schwimmer des SV-Marsberg sind hierzu eingeladen. Für diesen vereinsinternen Wettkampf wird weder ein ärztliches Attest noch eine Lizensierung für den DSV benötigt, so dass auch jeder mitschwimmen kann. Die Siegerehrung findet dann bei der Nikoluasfeier im Dezember (genaues Datum wird noch bekannt gegeben) statt.

Die Ausschreibung findet ihr unter:

http://www.sv-marsberg.de/index.php?option=com_remository&Itemid=9&func=fileinfo&id=212

Für weitere Fragen stehen euch die Trainer zur Verfügung.



Aktuelle Nachrichten

Badekappen

Update (24.09.): Die Badekappen sind in ausreichender Anzahl bestellt. Der genaue Liefertermin konnte noch nicht mitgeteilt werden. Die Badekappen werden dann für einen geringen Preis an die Schwimmer abgegeben.

 
Bestenliste
Die Bestenlisten wurden aktualisiert (Kurzbahn, Sachstand: 21.05.2017).
 
Nordrhein-Westfälische Kurzbahn Masters Drucken E-Mail
Geschrieben von: Arne Lorson   
Sonntag, den 15. Oktober 2017 um 22:44 Uhr
Am 14. und 15.10.2017 fanden in Kamen die Nordrhein-Westfälische Kurzbahn Meisterschaften der Mastersstatt. Für den SV-Marsberg gingen Monique Giller und Herbert Piechulek ins Wasser. Trotz hervorragendender Leistungen konnte leider kein Podestplatz erreicht werden. Spaß hatten die Beiden trotzdem.

Protokoll unter:

http://www.sv-marsberg.de/index.php?option=com_remository&Itemid=9&func=fileinfo&id=213

masters2017

 
Deutsches Sportabzeichen Drucken E-Mail
Geschrieben von: Arne Lorson   
Freitag, den 13. Oktober 2017 um 08:38 Uhr
In der letzten Sitzung des Stadtsportbundes (Anfang Oktober 2017) wurde nochmal darauf hingewiesen, das vom Sportbund ein Anreiz zum Erfüllen des Sportabzeichens geschaffen wurde. Es gibt 10€ pro Erfüllung. Das bedeutet, dass man für einen geringen Aufwand die Vereinskasse etwas aufbessern kann.

Die Voraussetzungen des Sportabzeichens sind unter den u.a. Links ersichtlich:

Erwachsene (Frauen und Männer). (Verlinkung auf Deutsches Sportabzeichen)

Kinder und Jugendliche. (Verlinkung auf Deutsches Sportabzeichen)


 
Herbstschwimmfest TuRa Freienohl 2017 Drucken E-Mail
Geschrieben von: Arne Lorson   
Sonntag, den 01. Oktober 2017 um 23:55 Uhr

Am 03.10.2017 fand das Herbstschwimmfest der TuRa Freienohl im Mescheder Hallenbad statt. Für die scheidende Trainerin Gisela Piechulek war es der letzte Wettkampf, den sie als Trainerin mit ihrer Qualigruppe bestritt. Bei den insgesamt gemeldeten ca. 600 Starts und 14 Staffeln, gingen die Marsberger Schwimmerinnen und Schwimmer bei 32 Starts und 3 Staffeln auf den Block.

Für den SV Marsberg waren Charlotta Schluer, Lucia Schulte, Fabienne Huxoll, Emily Giller, Johanna Bickmann, Sinja Kneider, Kai Naumann und Leif Lorson als Schwimmer, sowie Anke Stork-Häger, Thorsten Stork, Laurin Kneider, Felix Piechulek und Laura Häger als KaRi dabei. Durch diesen Wettkampf haben Laurin, Thorsten und Felix ihre Ausbildung zum Kampfrichter abgeschlossen. Herzlichen Glückwunsch.

Tim Wiehr und Linnea Lorson mussten leider krankheitsbedingt zu Hause bleiben.

Neben zahlreichen neuen Bestzeiten (insgesamt 13) wurden auch drei Goldmedaillen (Kai 100R/100L; Sinja 100B), und eine Bronzemedaille (Leif 100B) erobert.

Bei der 4x50m Freistil weiblich Staffel erreichten Carlotta, Emily, Fabienne und Sinja den dritten Platz (auch wenn es bei der Staffel nicht zählt, alle mit persönlicher Bestleistung). Auch bei der 4x 50m Lagen Mix Staffel (Kai(R), Leif(B), Sinja(S), Johanna(F)), die die vier in dieser Besetzung zum ersten Mal schwammen, wurde ein prima 5.ter Platz erreicht.

Gisela war mit den Leistungen ihrer Schwimmerinnen und Schwimmer sehr zufrieden und wird ab jetzt die Wettkämpfe ihrer "Kids" nur noch aus den erstellten Protokollen oder als Kampfrichterin verfolgen. Oft wurde es schon gesagt, jetzt nochmal an dieser Stelle: Vielen Dank für deinen Einsatz Gisela!

Meschede031017

Das Protokoll ist unter:


http://www.sv-marsberg.de/index.php?option=com_remository&Itemid=9&func=fileinfo&id=211

 
Eine Ära geht zu Ende Drucken E-Mail
Geschrieben von: Arne Lorson   
Montag, den 25. September 2017 um 06:25 Uhr
Gisela Piechulek wird ab Oktober nicht mehr als Trainer für die Qualigruppe zur Verfügung stehen. Gisela hat seit ca. 2000 die Schwimmjugend in unterschiedlichen Gruppen trainiert und hat immer mit viel Leidenschaft und Herzblut am Beckenrand gestanden. Es fällt ihr nicht leicht, aber die persönlichen Gründe überwiegen zur Zeit. Da sie dem Schwimmverein weiter treu bleiben will, könnte eine Rückkehr in anderer Funktion zu gegebener Zeit erfolgen.

Da ein Ende auch immer ein Neuanfang ist, versuchen Celine Göbel und Lisa Piechulek die hinterlassenen Fußspuren von Gisela auszufüllen. Celine und Lisa sind selbst aktive Schwimmerinnen und werden sich jetzt dieser neuen Herausforderung stellen.

Der 1. Vorsitzende Herbert Piechulek ist sich sicher, dass Celine und Lisa auch diese Aufgabe meistern werden. Er lies es sich nicht nehmen, am letzten Training die scheidende Trainerin würdig zu verabschieden und die "neuen" Trainerinnen willkommen zu heißen. Er dankte Gisela für ihre geleistete Arbeit und wünscht ihr alles Gute für die Zukunft, Celine und Lisa wünscht er viel Freude und Erfolg mit ihrer neuen Aufgabe.

Die aktuelle Qualigruppe (es fehlen Leonie, Leif und Tim) mit Herbert, Gisela und den neuen Trainerinnen:

IMG_0079

 
36. Jakob-Koenen Gedächtnisschwimmen 2017 Drucken E-Mail
Geschrieben von: Arne Lorson   
Samstag, den 23. September 2017 um 13:57 Uhr
Am Sonntag, den 24.09.17, fand das 36. Jakob-Koenen Gedächtnisschwimmen in Lippstadt statt. Vom SV-Marsberg fuhren Lisa Piechulek, Laura Häger und Emily Giller, sowie Christopher Beyer, Manuel Piechulek, Kai Boie, Leif Lorson und Arne Lorson als Schwimmer nach Lippstadt. Anke Stork-Häger fuhr als Kampfrichter mit - im Schlepptau hatte sie Thorsten Stork, Felix Piechulek und Laurin Kneider als Kampfrichter Anwärter. Insgesamt waren bei dem Wettkampf ca. 1400 Starts und 35 Staffeln gemeldet.
Neben sieben persönlichen Bestzeiten (3x Emily, Leif, 2x Manuel, Laura) konnten -trotz der sehr starken Konkurrenz- noch eine Goldmedaille (Lisa 100S), drei Silbermedaillen (Lisa 100F/50S, Chris 100B) und vier Bronzemedaillen (Lisa 100L/50F, Chris 100F/50F) erreicht werden.

IMG_6901

IMG_6889


IMG_6897

Das Protokoll ist unter:


http://www.sv-marsberg.de/index.php?option=com_remository&Itemid=9&func=fileinfo&id=210

 
Südwestfälischen Meisterschaften der “Masters” Drucken E-Mail
Geschrieben von: Arne Lorson   
Montag, den 18. September 2017 um 04:39 Uhr

Am Sonntag (17.09.2017) fanden in Dortmund Aplerbeck die Südwestfälischen Meisterschaften der “Masters” statt. Auf 5 Startbahnen im 25m Becken nahmen insgesamt 110 Schwimmerinnnen und Schwimmer mit ca. 370 Starts und 15 Staffeln teil. Für den SV-Marsberg gingen Monique Giller (AK 20), Kathrin Kreft (AK 30), Sascha Burdick (AK 30) und Herbert Piechulek (AK 50) ins Wasser. Unterstüzt wurden die vier von Anke Stork-Häger (Kampfrichterin).

Insgesamt absolvierten die vier 15 Einzel- und einen Staffelstart.

IMG_6788

IMG_6774



Hier die Ergebnisse für die jeweilige Altersklasse im Einzelnen:


Kathrin: Erste und damit Südwestfalen Meisterin AK30 über 100 Freistil, 50 Freistil, 100 Lagen und 50 Freistil.

Monique: Platz 4 über 100 Freistil und 50 Schmetterling, Platz 5 über 100 Lagen und Platz 7 über 50 Freistil.


Herbert: Erster und damit Südwestfalen Meister AK50 über 50 Freistil und 50 Schmetterling, Platz 2 über 100 Schmetterling und 100 Freistil.

Sascha: Erster und damit Südwestfalen Meister AK30 über 100 Brust, 100 Freistil, 50 Schmetterling.


Bei der 4x50 Lagen Mixed Staffel wurde ein hervorragender zweiter Platz erreicht. Für den Platz 1 fehlten am Ende 0,68 Sekunden.


Das Protokoll ist unter:


http://www.sv-marsberg.de/index.php?option=com_remository&Itemid=9&func=fileinfo&id=209
 
Sommerfest 2017 Drucken E-Mail
Geschrieben von: Arne Lorson   
Samstag, den 16. September 2017 um 06:06 Uhr
Am Freitag, den 15.09.2017, fand das Sommerfest des SV-Marsberg tradionsgemäß in Giershagen statt. Nach anfänglichen Wetterkapriolen mit starkem Regen, fand das bestellte sonnige Wetter schließlich doch noch zu uns. Einzig die Temperatur erreichte nicht ganz die bestellte Höhe. Für das leibliche Wohl war wieder bestens gesorgt-Birgit, Sabrina und Eric versorgten alle mit Leckerem vom Grill. Zahlreiche, gespendete Leckereien (Salate und Gebackenes) rundeten das Buffet ab.

Dank Antonius gab es auch wieder ein Lagerfeuer, an welchem leckeres Stockbrot gemacht wurde.

image2.jpg img_6752.jpg


















Neben vielen lockeren Gesprächen wurde auch das eine oder andere Bier (für die Kinder gab es natürlich nur alkoholfreie Cola, Fanta, Spritezwinkernd) getrunken. Über einen Beamer wurden Bilder aus dem diesjährigen Trainingslager in Canow gezeigt und zog nicht nur Teilnehmer des Trainingslagers vor die Leinwand.
                                                      image1.jpg

Tradionsgemäß wurde auch wieder der Schwimmer des Jahres für die einzelnen Gruppen geehrt. Hierbei wird aus Trainings- und Wettkampfteilnahme, persönlichen (offiziellen) Bestzeiten und Vereinsrekorden -nach einer höchst komplizierten mathematischen Formel- ein Punktestand errechnet.

Die Platzierungen für die jeweiligen Gruppen im Einzelnen (es wurden die ersten sechs ausgezeichnet):

Nachwuchgruppe:
1. Emily Kramps und Silas Pape (42 Punkte)
3. Emma Stuhldreier                 (37,9 Punkte)
4. Nils Luckey                           (34,9 Punkte)
5. Luca Hansen                         (33,8 Punkte)
6. Julian Götte                          (32, 7 Punkte)

Aufbaugruppe:
1. Matti Voß                              (68,8 Punkte)
2. Lilly Stuhldreier                     (63 Punkte)
3. Alexander Schmidt                (58,3 Punkte)
4. Sebastian Wittkopp               (47,2 Punkte)
5. Stella Schulte                       (45 Punkte)
6. Maresa Bickmann                  (42 Punkte)

Qualigruppe:
1. Leif Lorson                           (150,9 Punkte)
2. Emily Giller                          (141,6 Punkte)
3. Linnea Lorson                      (138,6 Punkte)
4. Kai Naumann                       (118,8 Punkte)
5. Sinja Kneider                       (105,6 Punkte)
6. Fabienne Huxoll                    (88,7 Punkte)

Wettkampfgruppe:
1. Christopher Beyer                (286,5 Punkte)
2. Celine Göbel                        (244,9 Punkte)
3. Lisa Piechulek                      (241 Punkte)
4. Kai Boie                              (192,3 Punkte)
5. Manuel Piechulek                 (177,6 Punkte)
6. Monique Giller                     (171,6 Punkte)

Zum Abschluss des Sommerfestes durfte auch dieses Jahr die Nachtwanderung nicht fehlen. Wie fast in jedem Jahr gab es auch dieses Mal wieder die eine oder andere Überraschung.
 
51. Arnsberger Kraulertag Drucken E-Mail
Geschrieben von: Arne Lorson   
Samstag, den 02. September 2017 um 16:22 Uhr
Am 02.09.2017 fand der erste Wettkampf nach den Sommerferien (zumindest aus NRW Sicht) in Arnsberg statt. Bei diesem Wettkampf fuhr nur die Qualigruppe ins NASS nach Arnsberg. Teilnehmer waren: Emily Giller, Fabienne Huxoll, Johanna Bickmann, Alina Kaiser, Anna-Lena Sieken, Maria Sieken, Leif Lorson, Kai Naumann, Till Heidt, Bruno Robitzki, Tim Wiehr; Sascha Burdick fungierte als Schiedsrichter und Herbert und Gisela waren als Kampfrichter dabei.

Trotz der langen Sommerunterbrechung wurden im ersten Abschnitt vor der Mittagspause insgesamt 1 Gold (Kai 100R), 4 Silber (Tim 100B, Bruno 100B, Anna-Lena 100B, Maria 100B), 4 Bronze (Emily 200F, 100B, Johanna 100B, Tim 50F), sowie 11 persönliche Bestzeiten von den Marsbergern erreicht.


Im zweiten Abschnitt wurden 3 Gold (Kai 50R, Johanna 200B, Kai 200B), 3 Silber (Tim 50R, Leif 200B, Kai 100F), 1 Bronze (Emily 50R), sowie 10 persönliche Bestzeiten geholt.


Ein insgesamt erfolgreicher Wettkampf nach der Sommerpause mit 21 persönlichen Bestzeiten, vier Gold, sieben Silber und fünf Bronzemedaillen. Nach dem Wettkampf ist vor dem Wettkampf.

Das ist Protokoll unter:

http://www.sv-marsberg.de/index.php?option=com_remository&Itemid=9&func=fileinfo&id=208




img_6552.jpg

img_6549.jpg

Die Schwimmer auf bzw. kurz vor der Rückfahrt (natürlich mit Mr. Pfote).

Alle Teilnehmer des Wettkampfes vom SV-Marsberg.

 
Camp Canow 2017 Drucken E-Mail
Geschrieben von: Arne Lorson   
Montag, den 24. Juli 2017 um 13:35 Uhr
Nach einigen Jahren Abstinenz fuhr der SV-Marsberg dieses Jahr wieder nach Mecklenburg-Vorpommern an die Müritz, ins Feriencamp Canow. Insgesamt waren es 32 Schwimmerinnen/-schwimmer und Betreuer. Das Feriencamp befindet sich auf einem großen Campingplatz am Pälitzsee, hat aber einen eigenständigen Träger (www.feriencamp-canow.de).In ungebauten und wie eine Wagenburg angeordneten Wohnwagen befinden sich die Schlafgelegenheiten. Es gibt einen Küchenwagen, einen Aufenthaltswagen und ein großes Zelt.


In unserer Woche hatten wir Glück mit dem Wetter und konnten (fast) alle geplanten Freiluftaktivitäten durchführen, doch dazu später mehr.


Am frühen Sonntagmorgen trafen sich die Teilnehmer zur Abreise am Hallenbad in Marsberg. Schnell wurden die unterschiedlichen Transportfahrzeuge beladen und die Plätze gesichert. Mit drei Bullis, drei Pkws und einem Anhänger ging es dann in Richtung Osten. Hinter Magdeburg wurde dann bei einer Pause die erste gemeinsame Mahlzeit eingenommen, Anke und Gerti hatten Leckeres zubereitet (Schnitzel und Frikadellen). Trotz Stau (und vielen „wann sind wir endlich da“ Fragen) wurde das Camp gegen 15:00 Uhr erreicht und die Wohnwagen bezogen. Die älteren Teilnehmer hatten kein Problem sich sofort zurechtzufinden, da sich seit dem letzten Besuch nichts geändert hat. Nach der Verlesung der Camp-Regeln gab es dann entweder ein erstes Bad im See bzw. eine erste kurze Joggingrunde. Am Abend wurde, nach dem Verzehr der Spaghetti Bolognese, für die kleineren Teilnehmer (Qualigruppe) über den Beamer noch ein Film gezeigt und dann ging es ins Bett.

2017-07-24-photo-00000020.jpgAm Montag startet dann der erste richtige Trainingstag. Nach dem Wecken und einer kurzen „Katzenwäsche“ gab es einen kurzen Snack und dann ging es mit dem Trockentraining los. Nach dem ersten Training (und der Dusche) gab es dann das richtige Frühstück. Nach dem Aufräumen und einer kurzen Erholungsphase wurde dann die Schwimmer in zwei Gruppen eingeteilt. Der eine Teil begab sich zu einer Kanutour aufs Wasser und der andere Teil erkundete die Gegend mit den Fahrrädern. Nach ca. zwei Stunden wurde dann gewechselt, so dass jeder beides machen konnte. Da drei Geburtstagskinder (Gisela, Thorsten, Fabienne) mitgefahren sind, gab es abends Leckeres vom Grill.



2017-07-24-photo-00000025.jpgAuch der Dienstag startete, wie der Montag, mit einem Snack und anschließenden Trockentraining. Nach dem ausgiebigen Frühstück wurde die Seifenrutsche aufgebaut (Teichplane, Wasser und Schmierseife) und dann ging es ans fröhliche Rutschen. Basti sicherte sich die größte Weite und die meisten Schrammen, da es für ihn etwas über die vorbereitete Bahn hinausging. Am Nachmittag wurde dann erstmals im See trainiert. Nach dem Abendessen (Hühnchen) klang dann der Tag langsam aus.


Der Mittwoch begann etwas anders, da an diesem Tag der Besuch der Müritztherme geplant war. Nach dem Frühstück fuhren wir ca. 40km mit den Fahrzeugen in die Therme. Hier fand dann das Wassertraining (1 Stunde Qualigruppe und 2 Stunden Wettkampfgruppe) auf dem Tagesplan. Anschließend gab es einen kleinen Snack und viel Zeit zum plantschen, saunieren, ausruhen und wettrutschen. Da der Favorit (Sascha) dieses Mal nicht antrat, sicherte sich Eugen den ersten Platz. Am Abend hatten alle Schwimmhäute an den Fingern. Abends gab es dann leckere, selbstgemachte Pizza und für die Kleineren wieder einen Film.


Da es eine Unwetterwarnung für den Donnerstag gab, musste das geplante Klettern leider entfallen und der Tag umorganisiert werden. Statt Kletterpark ging es zunächst, nach dem obligatorischen Snack, wieder ins Trockentraining. Nach dem ausgiebigen Frühstück stand eine Wassertrainingseinheit im See an. Nachmittags wurde dann ein Bowlingcenter angefahren und abends gab es leckeres Gulasch. Als besonderes Highlight wurde an diesem Tag das Nachtschwimmen durchgeführt. Bei Dunkelheit mit Taschenlampen zum See und dann nur bei Mondschein schwimmen fanden alle Teilnehmer richtig gut.


Am Freitag ging es wie gewohnt mit dem Trockentraining los. Nach dem Frühstück wurde dann die „Arena“ aufgebaut. Mittels Teichplane, Wasser und Blumenerde wurde eine schöne, matschige Pampe geschaffen und dann wurde es ernst: SCHLAMMCATCHEN.

2017-07-24-photo-00000023.jpg

Alle hatten riesigen Spaß und es wurde viel gelacht. Im Anschluss mussten alle in den See zum Waschen. Nach der Pause spielte die Qualigruppe Völkerball und die Wettkampfgruppe ging nochmal zum See für ein Wassertraining. Nach dem Abendessen spendierte Herbert Duschmarken für diejenigen, die nochmal in den See wollten.


Der Samstag startete wie mittlerweile schon gewohnt mit einem Trockentraining. Als Highlight stand das Spiel "Capture the Flag" auf dem Tagesplan. 2017-07-24-photo-00000022.jpg

Hierbei gibt es zwei Teams, die versuchen jeweils die Flagge des anderen Teams zu erobern.

2017-07-24-photo-00000024.jpg

Als "Waffen" wurden Wasserbomben eingesetzt. Noch vor dem einsetzenden Regen, der nach der ersten Runde das Spiel für drei Stunden unterbrach, waren alle nass. Nach der Regenpause wurde noch eine zweite Runde gespielt und zum Abschluss der Woche noch einmal gegrillt. In den späten Abendstunden kam noch einmal etwas Action auf. Bereits am Freitag wurden von zwei Unbekannten zwei unserer älteren Schwimmer übel erschreckt. An diesem Abend übertrieben es die zwei aber, als sie dabei auch noch an den Wohnwagen klopften. Merke: wenn du ein Trainingslager "angreifst", sorge dafür, dass du schneller bist. Ist in diesem Fall nicht gelungen und die Beiden wurden an die Eltern übergeben.


Am Sonntag stand nur noch die Rückfahrt auf dem Plan. Durch viele Staus wurde Marsberg erst gegen 19:00 Uhr erreicht. Im gesamten Trainingslager wurden 1200 Kilometer zurückgelegt. Teilnehmer: Rici, Lisa, Celine, Pauline, Olli, Laura, Lara, Emily, Sinja, Linnea, Emma, Fabienne, Leonie, Lucia, Laurin, Sören, Felix, Nils-Florian, Leif, Manuel, Basti und Chris. Als Betreuer/Trainer waren Sascha, Eugen, Herbert, Gisela, Franzi und Arne dabei. Küchenteam: Gerti, Anke, Eric und Thorsten.


Es hat allen Teilnehmern sehr gut gefallen und es waren sich alle einig, dass nach dem Trainingslager vor dem Trainingslager ist. Besonderer Dank gilt natürlich allen, die, wie so oft, im Hintergrund organsiert und mitgeholfen haben, ohne diese wäre das Trainingslager nicht zustande gekommen. Besonders erwähnt werden sollten an dieser Stelle Anton und Sascha. Vielen Dank.

2017-07-24-photo-00000026.jpg

 
«StartZurück12345678910WeiterEnde»

Seite 1 von 11